Förderung des Sonnenkochers

Projekt PROMOSOL

Im Kampf gegen das Voranschreiten der Wüste haben die tschadischen Behörden die Herstellung und den Gebrauch von Holzkohle verboten. Um zu Kochen gebrauchten viele Haushalte deshalb Holz. Der Preis von Holz verzehnfachte sich innerhalb weniger Monate, was wiederum ein großes finanzielles Problem darstellt. Das Ziel des Projektes PROMOSOL ist die Nutzung von Sonnenenergie. Der Sonnenkocher ist eine Antwort auf die Energiekrise. Fast alle Mahlzeiten können so mit Hilfe der Sonne zubereitet werden. Sonne gibt es im Tschad im Überfluss und kostenlos.

Die wichtigsten Ziele des Projekts PROMOSOL:

 · Die Lebensbedingungen der tschadischen Bevölkerung verbessern

 · Die Umwelt schützen

 Die Hauptaktivitäten sind:

 · Die Ausbildung von Schreinern für Sonnenkocher

 · Das Unterrichten von Frauen, die den Gebrauch von Sonnenkochern verbreiten

 · Die Verbreitung des Kochens mit Sonnenenergie

 Mit dem Sonnenkocher kann man…

 …kochen ohne Holz, ohne Holzkohle oder Gas

 …gesündere Mahlzeiten zubereiten

 …Zeit und Geld sparen

 …Rauchentwicklung vermeiden

 …die Umwelt schützen

Seit dem Sommer 2015 ist die Verwaltung des Zentrums Promosol nun bereits in tschadischen Händen. Unsere Missionare, welche das Projekt 2010 begonnen haben, sind in die Schweiz zurückgekehrt. Am Anfang wurde ein Gebäude gebaut, bestehend aus einer Werkstatt, einem Ausbildungsraum und ein Lager. 2013 wurde dann ein zweites Gebäude für den Bereich Photovoltaïk fertig. Derzeit ist ein drittes Gebäude im Bau.

Seit Beginn des Projekts 2010 bis heute (April 2016)

  • wurden fast 1 200 Solarkocher und 80 Solartrockner gebaut und verkauft
  • bekamen 45 Schreiner eine Spezialausbildung
  • 121 Ausbilderinnen wurden geschult, diese wiederum haben 4600 Personen ausgebildet
  • 15 Elektriker wurden in Photovoltaïk ausgebildet