Eine Schule für Nomadenkinder

Im Zentrum des Landes wurde 2012 eine Schule für Nomadenkinder gegründet.

Bei der ersten Anmeldung waren es 35 Schüler, davon 21 Mädchen. Heute hat die Schule (in Fenji) insgesamt 60 Schüler aufgeteilt in drei Grundschulklassen.

In der Region die erste Schule für Nomaden repräsentiert sie ein Pilotprojekt, das nicht nur von den Eltern sondern auch von den Behörden und dem Bildungsministerium sehr geschätzt wird.